Zum Inhalt springen

Kunst umgehen (digital)

Aktuelle Veranstaltung:

So. 05.07. | 12.00 (bleibt digital verfügbar)
Kunst umgehen: Sculpture Transfer
Performative Eingriffe für Entdecker
in between von Hans Breder


Anna Grunemann und Christiane Oppermann agieren in diesem Format nicht nur als Vermittlerinnen, sondern auch als Performerinnen. Mit Hans Breders Plastik in between im Maschpark nähern sie sich einem weiteren Objekt, das im Rahmen des Experiments Straßenkunst in den Stadtraum fand – im Jahr 1971 noch als Außenobjekt Hannover. Nachdem es zum Opfer von Korrosion und Vandalismus geworden war, schuf der Künstler 2002 eine Neufassung in deutlich veränderter Form.

[Hans Breder: in between, Hannover, 1971 als Außenobjekt Hannover platziert, 2002 vom Künstler neu geschaffen und betitelt]

Kunst umgehen ist ein Vermittlungsprogramm für Kunst in öffentlichen Räumen.

Auftraggeber ist das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover.

Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie finden zunächst bis August 2020 keine Veranstaltungen vor Ort im Stadtraum statt.

Auf dieser Website finden Sie solange die digitalen Veranstaltungen des Programms.

[M. F. Otto: Die Wanderer]

Kunst im öffentlichen Raum in Hannover

Kunst im öffentlichen Raum hat in der Landeshauptstadt Hannover eine ganz besondere Tradition.

Kunst umgehen als Vermittlungs-programm

Das Programm Kunst umgehen stellt bereits im achten Jahr Fragen zu Kunst und öffentlichen Räumen.

Unser digitales Programm bis August 2020

Vorläufig bis zum August 2020 findet Kunst umgehen digital statt. Hier finden Sie unsere Veranstaltungen als Blogeinträge.