Zum Inhalt springen

Kunst umgehen (digital)

Aktueller Programmbeitrag

So. 01.05. (bleibt digital verfügbar)
Kunst umgehen: Ausblick
Lebendige Archive als Zukunftsspeicher: Stadträume, Kunst darin und darüber – und das digitale Vermittlungskonzept von Kunst umgehen
Editorial von Thomas Kaestle

Kunst umgehen hat für das Jahr 2022 konzeptuell weitergedacht: Es wird vom terminierten Programm zum Magazin mit wachsendem Archiv. Was bleibt, ist der Anspruch, mit breitem interdisziplinärem Blick Kunst in öffentlichen Räumen diskursiv zu vermitteln. Was bedeutet es also, ein Archiv nicht nur als Speicher für die Ewigkeit zu begreifen, sondern als Baukasten, Wunderkammer oder Inspirationsquelle? Und was haben Stadträume, Kunst, Diskurs und Vermittlung in dieser Hinsicht gemeinsam?

[Ergebnisse einer studentischen psychogeografischen Erkundung, 2014 im Rahmen eines Wochenendworkshops zu “Urbaner Praxis“ von Thomas Kaestle an der Universität Kassel auf Einladung von Gastprofessor Markus Bader (raumlaborberlin) entstanden.]

Aktuelle Meldung

So. 15.05. (bleibt digital verfügbar)
Meldung: Entdeckungsreise zu Gebieten von besonderem Interesse

Veranstaltungsankündigung zur pertizipativen Tagung Entdeckungsreise zu Gebieten von besonderem Interesse des Landesverbands Soziokultur in Niedersachsen in Kooperation mit der Stiftung Niedersachsen in Hannover am 08. Juni 2022.

[Andreas-Hermes-Platz, Hannover (Foto: GeorgDerReisende – CC BY-SA 4.0)]

Archiv:
chronologisch

Hier finden Sie alle digitalen Beiträge seit Mai 2020 in der Reihenfolge ihrer Veröffentlichung

Archiv:
Beitragskategorien

Hier haben wir die seit Mai 2020 veröffentlichten Beiträge für Sie nach Kategorien geordnet: thematische Führungen, diskursive Foren, performative Sculpture Transfers

Archiv:
Schlagwortliste

Sie suchen nach bestimmten Themen oder Aspekten? Nach Beiträgen im Zusammenhang mit Stadtentwicklung oder Architektur? Nach bestimmten Objekten oder Künstler*innen? Hier finden Sie eine Schlagwortübersicht.

Kunst umgehen ist ein Vermittlungsprogramm für Kunst in öffentlichen Räumen.

Auftraggeber ist das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover.

Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie haben wir in den Jahren 2020 und 2021 unser Programm weitgehend digitalisiert. Im Jahr 2022 entwickeln wir dieses Material zu einem Magazin und Archiv weiter.

Auf dieser Website finden Sie die zahlreichen digitalen Veranstaltungen und Veröffentlichungen des Programms.

Zum aktuellen Programmbeitrag gelangen Sie, indem Sie auf die entsprechende Schaltfläche auf dieser Seite oben klicken.

Die bereits vergangenen Veranstaltungen/Veröffentlichungen der Jahre 2020 und 2021 finden Sie in unserem Archiv, zu dem Sie gelangen, wenn Sie auf die entsprechenden Schaltflächen darunter klicken.

[M. F. Otto: Die Wanderer]

Kunst im öffentlichen Raum in Hannover

Kunst im öffentlichen Raum hat in der Landeshauptstadt Hannover eine ganz besondere Tradition.

Kunst umgehen als Vermittlungs-programm

Das Programm Kunst umgehen stellt bereits im neunten Jahr Fragen zu Kunst und öffentlichen Räumen.

Unser digitales Programm im Jahr 2021

Im Jahr 2021 findet Kunst umgehen vor allem digital statt. Hier finden Sie unsere Veranstaltungen und Veröffentlichungen als Blogeinträge.