Zum Inhalt springen

Autor: Thomas Kaestle

Thomas Kaestle nähert sich künstlerischen Phänomenen als Dipl.-Kulturwissenschaftler mit interdisziplinärer Perspektive. Diskurse um Kunst in öffentlichen Räumen initiierte er unter anderem 2004 bis 2006 als künstlerischer Leiter des Kunstvereins Hildesheim. Sein künstlerischer Ideenwettbewerb "Entsorgungspark für funktionslose Kunst im öffentlichen Raum" führte seit dem Jahr 2005 zu einem Wiedererstarken des Interesses an Kunst im öffentlichen Raum Hannovers bei Verwaltung und Öffentlichkeit, zur Bildung einer temporären Kommission und 2008 zur Veröffentlichung eines Gutachtens, dessen Autor er ist. Seit dem Jahr 2017 ist er Gründungsmitglied des ersten regulären Expert*innenbeirats für Kunst im Stadtraum der Landeshauptstadt Hannover. Als Kunstvermittler betreut er für das Kulturbüro der Stadt Hannover seit neun Jahren das öffentliche Programm "Kunst umgehen. Er lehrte an Hochschulen in Dortmund, Hildesheim und Kassel in den Fachbereichen Design, Kulturwissenschaften sowie Architektur/Planung. Er ist Herausgeber interdisziplinärer Reader und Autor wissenschaftlicher, essayistischer und journalistischer Texte zu Kultur, Stadt und Kulturpolitik unter anderem regelmäßig für die Hannoversche Allgemeine Zeitung und die VolkswagenStiftung. Er ist seit 2019 Expertenmitglied der Theaterjury des Bremer Kultursenators und war von Januar bis Oktober 2020 kuratorischer Berater des Leitungsteams der hannoverschen Bewerbung zur Europäischen Kulturhauptstadt 2025.

19. September 2021 – Forum: Florian Matzner (München) – „Gegenwarten/Presences“ in Chemnitz (und andere Kunstprojekte im öffentlichen Raum)

So. 19.09. | ab 12.00Kunst umgehen: ForumPositionierungen und Begegnungen†Florian Matzner (München): Gegenwarten/Presences in Chemnitz Der Kunstwissenschaftler Florian Matzner lehrt als Professor für Kunstgeschichte an der Akademie der Bildenden Künste München, prägte aber auch als Kurator Diskurse um Kunst in öffentlichen … Continue Reading 19. September 2021 – Forum: Florian Matzner (München) – „Gegenwarten/Presences“ in Chemnitz (und andere Kunstprojekte im öffentlichen Raum)

05. September 2021 – Kurzbetrachtung: Vom Mehrwert der Veränderung des Betrachtungswinkels

So. 05.09. | ab 12.00 (bleibt digital verfügbar)Kunst umgehen: Kurzbetrachtungvon Anna Grunemann Die Kurzbetrachtungen sind ein neues Format bei Kunst umgehen: Jeweils ein Mitglied des Vermittlungsteams lässt Sie teilhaben an Ideen, Assoziationen, Neuigkeiten und Meinungen zu Kunst in öffentlichen Räumen. … Continue Reading 05. September 2021 – Kurzbetrachtung: Vom Mehrwert der Veränderung des Betrachtungswinkels

1. September 2021 – Forum Innenstadt: Vier Statements aus Berlin, Bremen, Hamburg und München: Was kann Kunst im Stadtraum?

Kunst umgehen beteiligt sich am Innenstadtdialog der Landeshauptstadt Hannover:In zwei Zeit- und Stadträumen führt die Landeshauptstadt Hannover im Sommer Veranstaltungen als Teil eines Bürger*innen-Dialogs zum Thema Innenstadt durch: Wie kann diese lebendiger und attraktiver werden, vom Durchgangs- zum Aufenthaltsraum?Der zweite … Continue Reading 1. September 2021 – Forum Innenstadt: Vier Statements aus Berlin, Bremen, Hamburg und München: Was kann Kunst im Stadtraum?